Hardware für Warenwirtschaftssysteme

Warenwirtschaftssysteme sind unabdingbar für modernen E-Commerce – sie organisieren sämtliche Prozesse vom Einkauf bis zum Verkauf. Zudem verfügen entsprechende Systeme über Schnittstellen und können so unkompliziert mit anderen Systemen, etwa der Buchhaltung oder einem Onlineshop verbunden werden. Auf diese Weise lassen sich zahlreiche Geschäftsprozesse vereinfachen, wodurch mehr Zeit für das eigentliche Kerngeschäft bleibt. Doch was sollten moderne Warenwirtschaftssysteme leisten und welche Hardware gibt es für diese?

Hardware für Warenwirtschaftssysteme

Produktivität langfristig erhöhen

Wareneingang, Produkt und Artikelverwaltung, Auftragsabwicklung und Versand. Je größer ein E-Commerce Business, desto effizienter müssen einzelne Prozesse ablaufen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Mit den richtigen Hardwarekomponenten lässt sich die Produktivität in jedem E-Commerce-Business nachhaltig erhöhen. Welche Einzelkomponenten ein Onlinehändler benötigt, ist immer stark von der jeweiligen Ausrichtung abhängig. Zu den wichtigsten Hardwarekomponenten für Warenwirtschaftssysteme im modernen E-Commerce zählen unter anderem:

Handscanner

Für langwieriges Eintippen von Barcodenummern bleibt schon bei kleinen Handelsvolumen kaum mehr Zeit, ohne Handscanner wären Wareneingangskontrolle, Kommissionierung und Versand kaum möglich. Das Angebot an verfügbaren Geräten ist groß, vom kabelgebundenen oder kabellosen Handscanner, über Scanner im Miniformat bis hin zu Lösungen, die per App auf einem Smartphone basieren, gibt es für jeden Bedarf die passende Lösung.

Etikettendrucker

Ohne Versandetiketten kein Versandhandel bzw. Onlinehandel. Zwar ließen sich einzelne Pakete zwar auch handschriftlich mit den entsprechenden Informationen versehen, spätestens dann, wenn das Business professionell wird, kann man allerdings nicht mehr auf einen entsprechenden Drucker verzichten. Auch hier sind einige verschiedene Varianten auf dem Markt, die sich in Details und im Funktionsumfang voneinander unterscheiden.

Die Wahl nach dem passenden Etikettendrucker wird maßgeblich bestimmt von der Anzahl der benötigten Etiketten, den benötigten Formaten sowie den gewählten Versanddienstleister.

Kassensysteme

Vor allem stationäre Händler, die zusätzlich zum Ladenverkauf auch einen Onlineshop betreiben, können von dem Einsatz von Kassensystemen, welche mit der Warenwirtschaft verbunden sind, profitieren. So entfallen doppelte Arbeitsgänge und die Lagerinformationen sind immer auf dem neusten Stand. Selbstverständlich gehören auch entsprechende Kassenschubladen und Kassendrucker zu einem vollständigen Kassensystem. Darüber hinaus bietet sich unter Umständen ein zusätzliches Signaturtablet an, um Kunden bei Kartenzahlungen die Unterschrift zu erleichtern.

JTL: Kostenlose Warenwirtschaft für jedes Business

Es gibt eine ganze Reihe von Anbietern, die Warenwirtschaftssysteme für den E-Commerce anbieten. Eines der beliebtesten ist die Warenwirtschaft von JTL, kurz JTL Wawi. Ein Hauptgrund für die Beleibtheit ist, dass die Software vollkommen kostenlos ist und sich sämtliche Vertriebskanäle zentral steuern lassen. Darüber hinaus lässt sich das System komplett an die eigenen Bedürfnisse anpassen, sodass jederzeit maximale Effizienz erreicht wird. Unter folgendem Link gibt es weiterführende Informationen über das JTL Warenwirtschaftssystem.

Fazit

Die wenigsten Online- und Multichannel-Händler können auf Hardwarekomponenten verzichten, sofern sie möglichst effizient arbeiten und keine unnötige Zeit verschwenden wollen. Welche Komponenten genau zum Einsatz kommen, ist immer abhängig von der individuellen Ausrichtung. In den meisten Fällen kommen mindestens Handscanner und Etikettendrucker zum Einsatz, bei Bedarf kann das System um weitere Komponenten, etwa Kassensysteme ergänzt werden. Wichtig ist, dass die Hardware mit dem verwendeten Warenwirtschaftssystem kompatibel ist.